Auf meiner gestrigen Wanderung habe ich u. a. ganz frischen Giersch gesammelt und ihn dann zu einem Rucola-Giersch Smoothie verarbeitet.

In meinem Kräuterbuch las ich, dass Giersch wegen der schnellen Entgiftung sparsam eingesetzt werden soll. Leider steht nicht drin was sparsam in diesem Fall heißt, daher denke ich, sind 2 Stiele ok.

Giersch wächst in der Natur am Wegesrand, in der Nähe von Büschen oder im Garten und wird oft als Unkraut verpönt. Dabei wird der Giersch total verkannt, denn durch gezielten Einsatz wirkt er sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Er soll bei Rheuma und Gicht Linderung verschaffen und den Stoffwechsel ankurbeln. Giersch ist sehr gut zur Entgiftung geeignet. Vom Geschmack her würde ich den Giersch der Petersilie zuordnen, so dass er sich auch sehr gut im Salat macht.

Einfach Mal selbst ausprobieren aber Obacht! Wenn Ihr Giersch sammeln geht und Euch nicht auskennt dann besteht die Gefahr, dass er mit dem gefleckten Schierling (giftig) verwechselt wird, also vorher sich gut informieren.

Den gefleckten Schierling erkennt man an den Blättern, die wie kleine Farne aussehen, siehe Foto.

Gefleckter Schieling fantastictaste

Gefleckter Schieling

Für zwei Gläser habe ich eine handvoll Rucola, ½ Banane, ½ Apfel und 2 Stiele Giersch (Blüten und Blätter) mit ca. 100 ml Wasser gemixt. Der Smoothie schmeckt sehr erfrischend. Zum Rezept